Freitag , 23 August 2019
Home » Ratgeber » Warnwestenpflicht – Wo es in Europa ohne Weste teuer wird!
Warnwestenpflicht
Bildquellenangabe: ©GTÜ / pixelio.de

Warnwestenpflicht – Wo es in Europa ohne Weste teuer wird!

Wer in den meisten europäischen Ländern keine Warnweste im Auto hatte, musste auch bisher schon mit hohen Strafen rechnen. Seit dem 1. Juli 2014 gilt diese Regelung nun auch in der Bundesrepublik Deutschland. In einigen europäischen Ländern drohen Bußgelder bis zu 600 Euro, wenn im Kontrollfall keine Sicherheitsweste vorhanden ist. Dabei sind die Strafen im Falle eines Unfalls besonders drastisch.

Michael Nissen, Jurist beim ADAC, empfiehlt das Tragen von Sicherheitswesten im Falle eines Unfalls unabhängig davon, in welchem Land man sich aufhalte. Dabei sei es sinnvoll, die Warnweste bei einem Unfall leicht erreichen zu können. Dies ist beispielsweise bei der Aufbewahrung im Handschuhfach, oder der Fahrertür gewährleistet.

Warnwestenpflicht in Europa
Bildquellenangabe: ©rudolf ortner / pixelio.de
Warnwestenpflicht in Europa

Die folgende Auflistung beschreibt für Sie die wichtigsten Besonderheiten im Bezug auf die Warnwestenpflicht in den beliebtesten Urlaubsländern

Belgien

Wenn Sie in Belgien bei einer Kontrolle keine Sicherheitsweste vorweisen können, werden Sie nicht mit einer Geldbuße bedacht. Im Falle eines Unfalls, oder einer Fahrzeugpanne ist das Tragen der Weste jedoch verpflichtend. Das Missachten dieser Regelung kann mit mindestens 50 Euro bestraft werden.

Frankreich

Die französischen Behörden fordern das Anlegen der Westen, im Falle eines Notfalls, bereits vor Verlassen des Fahrzeugs. Daher müssen Sie geeignete Westen für den Fahrer und sämtliche Begleiter, griffbereit haben. Die Missachtung dieser Regelung schlägt mit einer Strafe von mindestens 90 Euro zu Buche. Nur als Fahrer von Quads und Motorrädern sind Sie von der Regelung ausgenommen.

Italien

In Italien ist es nicht erforderlich bei einer Kontrolle eine geeignete Warnweste vorzuzeigen. Kommt es jedoch zum Unfall oder einer Panne und Sie müssen außerhalb geschlossener Ortschaften auf die Fahrbahn treten, so ist das Tragen einer Sicherheitsweste Vorschrift. Diese Regelung betrifft nur den Fahrer, beziehungsweise denjenigen, der das Warndreieck aufstellt. Bei Nichtbeachtung sind jedoch mindestens 41 Euro Verwarnung fällig.

Kroatien

In Kroatien müssen sowohl Auto-, als auch Motorradfahrer eine Warnweste mitführen. Im Falle einer Panne oder eines Unfalls muss diese auch getragen werden. Sollten Sie sich jedoch nicht an diese Regelung halten, so werden Verstöße in Kroatien bis jetzt nicht geahndet.

Östereich

In Österreich wird besonders streng auf die Einhaltung der Warnwestenpflicht geachtet. Die Weste muss hier nicht nur im Fahrzeug mitgeführt, sondern bei Unfällen oder Pannen auf der Landstraße auch direkt angezogen werden. Dies gilt sowohl an unübersichtlichen Stellen, als auch bei schlechter Sicht oder Dunkelheit. Die verhängten Geldbußen im Bereich zwischen 14 und 36 Euro, werden in unserem Nachbarland äußerst konsequent eingeholt.

Portugal

Besonders drastisch sind die Geldbußen in Portugal. Hier müssen Sie sowohl als Auto- als auch als Motorradfahrer eine geeignete Sicherheitsweste dabei haben. Ist dies nicht der Fall, so sind Geldbußen von 60 Euro bis zu 300 Euro fällig. Sollten Sie im Notfall keine Warnweste tragen, erhöht sich die Strafe auf 120 Euro, bis 600 Euro. Diese Regelung gilt nur für Fahrzeuge, die in Portugal zugelassen sind. Beachten Sie unbedingt, dass auch Mietwagen zu dieser Fahrzuggruppe gehören und überprüfen Sie die Ausrüstung bei Übernahme des Fahrzeugs.

Spanien

Als Sofortzahler können Sie die Strafe von bis zu 100 Euro halbieren, die in Spanien bei Nichtbeachten der Warnwestenregelung kassiert wird. Hier müssen die Sicherheitswesten von Auto-, Bus- und Lastwagenfahrern im Falle eines Unfalls oder einer Panne getragen werden. Fahrer von Motorrädern oder Mopeds sind von der Regelung jedoch ausgenommen.

Warnwestenpflicht
Bildquellenangabe: ©GTÜ / pixelio.de

Soviel kostet die vergessene Warnweste

Insgesamt betrachtet sind Sie immer auf der sicheren Seite, wenn für alle Mitfahrer Warnwesten im Fahrzeug vorhanden sind. Der geringe Anschaffungspreis und der enorme Sicherheitsaspekt stehen in keinem Verhältnis zur Höhe der Strafen und vor allem der möglichen Gefährdung.

 

Eine aktuelle Geldbußenliste finden sie als PDF hier.

About Peggy

Reiseverrückt, offen für fremde Kulturen und neue Eindrücke und natürlich kulinarischen Genüssen.

Check Also

Familienurlaub

Der Urlaub – endlich Zeit für die Familie!

Sponsored Post Das ganze Jahr über haben Sie auf ihn gewartet. Ihn herbeigesehnt und sich ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.